PC reinigen und sauber halten – so geht’s

Wer den Computer täglich nutzt, wundert sich von Zeit zu Zeit, dass die “Kiste” so lahm läuft, dass man unweigerlich an den Comic mit aus dem Fenster fliegenden PC’s erinnert wird, während man zähneknirschen auf Eieruhren und dröselnde Kreise starrt.

Das Problem ist schnell erklärt:

 

1. Gespeicherte Aktivitäten auf dem PC

Man stelle sich nur vor, dass der PC ein unendliches Gedächtnis für jeden Klick auf der Tastatur hat. Im Gegensatz zum menschlichen Gehirn stapeln sich diese Informationen unsortiert wir Plastiktüten im Schrank unter der Spüle. Irgendwann ist der Zugriff auf die darunter vergrabenen Dosen, Büchsen und Flaschen nur durch mühseliges Wühlen möglich. Ergebnis – schneckenlangsamer PC!

  1. Gespeicherte Daten aus dem Internet

Parallel dazu sind auch alle Klicks im Internet im Browser gespeichert. Cockies, Links und Passwörter bilden ein Dickicht, durch dass es für den Browser ab einer bestimmten Menge einfach schwer wird, mal eben einen Befehl ohne ohne zeitliche Verzögerung auszuführen. Ergebnis – schneckenlangsame Ladezeiten!

  1. Gespeicherte Ablage in Ordnern

Und dabei haben wir noch nicht einmal von allen möglichen PDF-, Word-, Video- und Bilddateien gesprochen, die sich im Allgemeinen in diversen Ordnern auf dem PC tummeln und ebenfalls wie ein Klotz am Bein wirken, wenn ein Programm losrennen will, um Ihnen das Gewünschte zu liefern.

Was hilft? Die regelmäßige PC-Hygiene!

Wie oft soll man den Browserverlauf löschen und den PC bereinigen?

Das hängt davon ab, wie intensiv Sie im Internet surfen oder von wie vielen Menschen der PC genutzt wird und wie wenig Sie möchten, dass Ihre Aktivitäten für Andere einsehbar sind. Ich persönlich habe mir den Samstag reserviert, um Wohnung, Wäsche und PC zu reinigen. So ist alles ein Abwasch 😉

1. PC regelmäßig bereinigen

Hier gibt es sicher viele Methoden, deren Anwendung davon abhängig ist, wie fit oder motiviert jemand ist, alte und nicht benutzte Dateien zu löschen. Ich persönlich bin eher sehr motiviert, diese Arbeit von einem Tool erledigen zu lassen, welches von alleine weiß, was zu tun ist. Ich verstehe einfach viele Bezeichnungen von Dateien nicht gut genug, um entscheiden zu können, ob diese .exe-irgendwas ein wichtiges Standardprogramm oder irgendwelcher alter Schrott ist.

Welches Programm reinigt den PC?

Es gibt mehrere wirklich gute Programme zur Reinigung der unnützer Dateien. HIER verweise ich gerne wieder auf die zuverlässigen Angaben von chip.de

Ich persönlich benutze seit etwas einem Jahr CC Cleaner, der in der Voreinstellung vollständig seine Arbeit erledigt und meinen Computer fein sauer hält.  

2. Browserdaten regelmäßig bereinigen

Computer und Browser Daten reinigen - Tipps von iDIA MarketingUm den vom Browser benötigten Speicherplatz von Zeit zu Zeit zu reinigen und die hinterlassenen Spuren auf dem eigenen Computer zu löschen, bieten die unterschiedlichen Browser einfache Möglichkeiten an, den Verlauf manuell oder nach einer bestimmten Zeit automatisch zu löschen.

 

Worauf muss man beim Löschen des Browserverlaufs achten?

Dabei sollte man darauf achten, dass man nur die nicht benötigten Daten löscht. Es ist nicht zwingend notwendig, auch die gespeicherten Suchworte zu löschen, da es recht aufwendig sein kann, sich in jeder Anwendung händisch wieder anzumelden. Meiner Erfahrung nach geht es auch vielen Menschen so, dass sie oftmals das eine oder andere Passwort nicht wiederfinden. Ein Tipp: zur sicheren Passwortverwaltung gibt es zum einen die simple Möglichkeit, eine Excel-Tabelle anzulegen (Sicherheitsfanatiker werden hier eher mit den Augen rollen). Zum anderen gibt es eine Vielzahl guter Passwort-Manager. Hier ein Beitrag mit einer Auswahl kostenloser Tools aus dem Magazin Chip.

Wo bekommt man Tipps, wie ich den Browserverlauf löschen kann?

Wie man die Browserdaten in Chrome löscht, finden Sie HIER.

Wie man die Browserdaten in Firefox  löscht, finden Sie HIER.

Wie man die Browserdaten in Safari löscht, finden Sie HIER.

Und für diejenigen, die einen Internet Explorer nutzen, zeigt Microsoft HIER, wie man den Verlauf löscht.
iDIA-TIPP PC reinigen sauber halten- so geht's!

3. PC von Download- und Datei-Müll frei halten

Als erste Maßnahme empfehle ich, den Desktop nicht als Speicherort für Dateien zu missbrauchen, denn dies kann ein Grund dafür sein, dass der PC irgendwann einmal sehr langsam läuft. Das liegt daran, dass der Desktop – also das was wir als Bildschirmoberfläche auf dem Rechner sehen – selber nur ein Ordner ist. Hier wird also ein Ordner mit Ordnern vollgestopft, die Ordner mit Bildern und Dateien enthalten.

Also: zunächst sinnvoll speichern und auch regelmäßig überflüssige Dateien einfach löschen.

Wo speichert man Dateien sinnvoll?

Hier empfehle ich zwei Möglichkeiten, die wiederum vom Sicherheitsbedürfnis und der Sensibilität der Daten abhängig sind.

  1. Speichern in der Cloud

Da ich mit einer Masse an Word-Dateien, großen Foto- und Grafikdateien und Videodateien arbeite, die ich für meine Kunden erstelle und für die Feedbacks und Freigaben hin- und hersenden muss, nutze ich gerne Dropbox, OneDrive oder GoogleDrive. Für sehr sensible Daten ist dieses Vorgehen allerdings nicht empfehlenswert. Wie wir wissen, liest ja immer irgendjemand mit…

   2. Speichern auf einer zweiten oder externen Festplatte

Große Dateien können perfekt auf einer zweiten Festplatte gespeichert werden. Diese kann auch als externe Festplatte den zusätzlichen Nutzen haben, dass sie eben portabel ist.

  1. Eigene Cloud und eigener Server

Vor allem für Firmen- und Kundendaten ist es absolut sinnvoll, ab einer bestimmten Größe in einen eigenen Server zu investieren. Hier sei der NAS von Synology erwähnt, der regelmäßige Daten-Sicherungen durchführt und als Server den Vorteil bietet, dass man seinen eigenen Web-, FTP- oder Mailserver aufbauen kann. Per WLAN oder externem Login kann man von überall auf die dort gespeicherten Medien-Formate zugreifen – ob zur privaten Nutzung oder zu Präsentationszwecken für das Unternehmen. Für einen IT-Kundigen ist die Installation keine große Hürde und der Preis ist tatsächlich freundlich. Für IT-(semi)Laien wie mich sollte schon ein Profi die Einstellungen vornehmen, da es sonst schnell dazu kommen kann, dass die Fireware den Nutzer übermäßig schützt und normale Web- und Programmzugriffe gesperrt sind.

Zusammenfassung: sauberer PC & sichere Internet-Nutzung

  1. Virenprogramm nutzen
  2. Bei Bedarf Malware-Programm downloaden
  3. PC und Browserverlauf regelmäßig bereinigen
  4. Passwörter sicher verwalten
  5. Dateien sinnvoll speichern
  6. Alte Dateien löschen

Weiter lesen: Sicheres Surfen, sauberer PC – So geht’s unkompliziert! – Der iDIA-Tipp

Weiter lesen: PC mit Virenscanner und Anti-Malware sicher machen

Bei Fragen gerne anrufen unter 0176- 80 522 670 oder das Kontaktformular nutzen 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “PC reinigen und sauber halten – so geht’s

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s